Low Carb - Das Kochbuch

Low Carb - Das Kochbuch

Gregor Velske, Claudia Lenz, Elisabeth Fischer, Doris Muliar, Christa Schmedes

Language: German

Pages: 291

ISBN: 2:00276716

Format: PDF / Kindle (mobi) / ePub

Low Carb - Das Kochbuch

Gregor Velske, Claudia Lenz, Elisabeth Fischer, Doris Muliar, Christa Schmedes

Language: German

Pages: 291

ISBN: 2:00276716

Format: PDF / Kindle (mobi) / ePub


1. Auflage 2014

Der Klassiker unter den LowCarb - Kochbüchern! Das Ernährungsprinzip Low Carb hat sich einen festen Platz unter den Diätmethoden erobert. Immer mehr Menschen wissen die sanfte Methode zu schätzen, sich kohlenhydratbewusst an Gemüse, Obst, gesunden Fetten und hochwertigen Eiweißen satt und dauerhaft schlank zu essen. Das GU-Standardwerk der LowCarb-Küche - mit über 200 kohlenhydratreduzierten, vitalstoffreichen und unkomplizierten Rezepten für jeden Tag. Dazu alles, was man über diese Ernährungsmethode wissen muss, und alles, was den Alltag leichter macht - das gesunde und genussreiche Rundum-Sorglos-Paket also!

„Low Carb“ heißt so viel wie „wenig Kohlenhydrate“. Dieses moderne Ernährungskonzept greift auf die Essgewohnheiten unserer Ur-Ur-Ahnen, der Jäger und Sammler, zurück. Sie ernährten sich von Fleisch und Fisch, Nüssen, Samen, Beeren und anderen Früchten. So blieben unsere Vorfahren fit und schlank. Und so können auch wir heute ohne überflüssige Pfunde und mit viel Energie leben: Beilagen kleiner, Süßkram und Industrie-Essen links liegen lassen.

Mit dem Low Carb-Kochbuch kann man sich an Gemüse, Obst, gesunden Fetten und hochwertigen Eiweißen mit Genuss satt und schlank essen. Mit über 200 unkomplizierten neuen Rezepten, praktischen Tipps und Infos zum Low-Carb-Konzept sowie Kombi-Vorschlägen für verschiedene Anlässe und Jahreszeiten (Raffiniertes für Gäste, Einfaches für Eilige, Wärmendes für den Winter, Frisches für den Frühling usw.) bietet es alles, was für eine Ernährungsumstellung in Küche und Kühlschrank gehört. Schon der Blick ins Inhaltsverzeichnis beweist, dass Low-Carb hat, was Herz und Magen begehren: Frühstücksideen & Snacks, Bunte Salate, Suppen & Eintöpfe, Beilagen & Vegetarisches, Eierspeisen & Aufläufe, Fischgerichte, Geflügel & Fleisch, Süßes „low sweet“ und Low Carb-Backideen. Ein komplettes Ernährungsprogramm also, das man gut durchhalten und auch dauerhaft beibehalten kann, weil die ganze Familie mitessen kann und es so überhaupt nicht nach Diät schmeckt.

Und es sieht auch nicht nach Diät aus: Low Carb – Das Kochbuch ist ein echter Augenschmaus: in warmen Gewürzfarben ästhetisch und modern gestaltet, mit appetitlichen und stilvoll arrangierten Food-Fotografien vermittelt es Lust und Liebe am Essen. Zum Glück kann man diese Rezepte auch nachkochen, wenn man nicht abnehmen will, sondern einfach nur lecker essen will. --Dagmar Rosenberger

Grain Power: Over 100 Delicious Gluten-Free Ancient Grains & Superblend Recipes

Passion for Pizza: A Journey Through Thick and Thin to Find the Pizza Elite

Everyday Gluten-Free Slow Cooking: More Than 140 Delicious Recipes

Building a Meal: From Molecular Gastronomy to Culinary Constructivism

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

30 g KH (37 %) ZUTATEN FÜR 2 PORTIONEN 70 g Gorgonzola 250 g Magerquark Pfeffer � Salz 2 große saftige Birnen 1 EL gehackte glatte Petersilie oder einige Petersilienblättchen ZUBEREITUNG 1. Den Gorgonzola mit der Gabel fein zerdrücken und mit dem Quark glatt rühren. Die Creme mit Pfeffer und Salz abschmecken. 2. Birnen waschen und halbieren. Jeweils Stiel, Blütenansatz und Kernhaus entfernen. Das Fruchtfleisch in Schnitze schneiden. 3. Die Birnenschnitze portionsweise mit der

206 kcal, 284 kcal/100 g 8 g E (16 %) � 7 g F (27 %) � 29 g KH (57 %) ZUTATEN FÜR 2 PORTIONEN 80 g Vollkorn-Bandnudeln � Salz 1 EL eingelegte Kapern 2 TL Agavendicksaft (Reformhaus, Bioladen) 2 EL saure Sahne (10 % Fett) 1 EL fein geraspelter Grana Padano Pfeffer Fett für die Förmchen 2 Kapernäpfel (eingelegte Kapernfrüchte) ZUBEREITUNG 1. Den Ofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen. Nudeln in Salzwasser nach Packungsanleitung bissfest kochen. In ein Sieb abgießen und gut abtropfen

373 kcal, 59 kcal/100 g 47 g E (52 %) � 12 g F (29 %) � 18 g KH (19 %) ZUTATEN FÜR 2 PORTIONEN 2 Barschfilets (à ca. 200 g) 1 EL Zitronensaft 16 Frühlingszwiebeln (ca. 300 g geputzt gewogen) 300 g Möhren 2 EL Olivenöl 200 ml Gemüsebrühe 2 EL Apfelessig 2 TL Agavendicksaft (Reformhaus, Bioladen) Salz � Pfeffer 2 EL gehackte glatte Petersilie ZUBEREITUNG 1. Die Barschfilets kalt abspülen, trockentupfen, mit Zitronensaft beträufeln und zugedeckt ziehen lassen. 2. In der Zwischenzeit

Naturreis, Gemüse mit Biss – all das enthält reichlich Ballaststoffe. Unverdaulich, aber ausgesprochen quellfreudig wirken sie sanft anregend auf den Darm – und sind damit natürliche Wellnessnahrung für uns. → Für Nerven und Haut Vor allem in den Randschichten von Getreidekörnern sind reichlich B-Vitamine enthalten. Das ist eine ganze Vitamin-Gruppe, die wir unter anderem für gute Haut, starke Nerven und eine positive Stimmung benötigen. → Für die Power In natürlichen kohlenhydrathaltigen

1 Min. anbraten. Zucchinischeiben, Lauchstücke und Majoran dazugeben und weitere 2 Min. rühren. Zum Schluss die Paprikarauten beifügen, gut vermischen und unter gelegentlichem Rühren anbraten, bis sie etwas Farbe angenommen haben. Das Gemüse soll noch bissfest sein. 4. Mit Zitronenschale würzen und mit Essig ablöschen. Das Gemüse auf zwei Tellern anrichten, mit Petersilie bestreuen und die Hähnchenschenkel obenauf legen. Kaninchenrücken mit Pfifferlingen einfach, lecker 40 Min. pro Portion

Download sample

Download